logo

BVB: Valencia offenbar mit Paco Alcacer einig - Deal hängt an Rodrigo-Transfer

Tue 28 January 2020 | 10:00

Der BVB und Paco Alcacer könnten bald schon getrennte Wege gehen. Angeblich ist der Spanier mit dem FC Valencia über eine Rückkehr einig.

Paco Alcacer hat mit seinem Ex-Klub FC Valencia bei den Verhandlungen über einen Transfer vom BVB zurück in seine spanische Heimat eine Einigung erzielt. Das berichtet der Radiosender Cadena SER.

Dem Bericht zufolge hängt der Deal jedoch von einem anderen Transfer ab. Alcacer werde demnach nur zu Valencia zurückkehren, falls dessen Stürmer Rodrigo in dieser Transferperiode zum FC Barcelona wechselt.

Barca hat den 28 Jahre alten Spanier wohl als Ersatz für Luis Suarez auserkoren. Der Uruguayer fällt nach seiner Knie-OP Anfang Januar mindestens bis April aus. Barcelonas Präsident Josep Maria Bartomeu bestätigte gegenüber der Marca, dass man sich nach einem Stürmer umsehe und Rodrigos "Name bei den Trainern auf dem Tisch liege".

Paco Alcacer verhandelte offenbar nur mit dem FC Valencia

Sollte der Transfer über die Bühne gehen, würde bei Valencia das Geld für die Alcacer-Verpflichtung frei werden. Laut Cadena SER präferierte Alcacer von Anfang an eine Rückkehr zu dem Verein, für den er von 2013 bis 2016 aufgelaufen war. Demnach verhandelte der 26-Jährige auch nur mit den Blanquinegros, obwohl er Medienberichten zufolge auch das Interesse von Sevilla, Atletico und Villarreal geweckt habe.

Alcacer wurde nach starkem Start in die aktuelle Bundesliga-Saison bei Dortmund im Verlauf der Spielzeit mehr und mehr auf die Bank verdrängt. In der Rückrunde stand er zunächst gegen Augsburg gar nicht im Kader, gegen Köln saß er zuletzt das komplette Spiel auf der Bank. Der BVB hatte zu Beginn der Winterpause bereits reagiert und mit Erling Haaland einen Spieler für das Sturmzentrum verpflichtet.


source: SportMob

DISCLAIMER! Sportmob does not claim ownership of any of the pictures posted on this website. Again, we do not host pictures or videos ourselves. Our authors merely link to the rightful owner. Lastly, Sportmob have carefully considered and reviewed all of it's content. Despite that, it is possible that some information might be out-dated or incomplete.