logo

3. Liga: Türkgücü-Profi Park wirft Fans von Waldhof Mannheim Rassismus vor

Mon 05 October 2020 | 9:18

Sportlich ging es beim 4:4 zwischen Waldhof und Türkgücü spektakulär zu. Die Partie wurde aber von rassistischen Beleidigungen überschattet.

Verteidiger Yi-Young Park von Drittligist Türkgücü München ist während des Ligaspiels bei Waldhof Mannheim am Samstag (4:4) offenbar rassistisch beleidigt worden.

Park schrieb nach der Partie auf Instagram, er habe "von einigen Zuschauern Rassismus erfahren". Es sei "sehr bedauernswert, dass einige Menschen es immer noch als nötig ansehen jemanden so zu verletzen und die Fußballkultur zu beschädigen", so der 26-jährige Südkoreaner weiter.

Rassistische Beleidigungen gegen Türkgücü-Profi? Waldhof Mannheim distanziert sich

Die rassistischen Beleidigungen der Waldhof-Fans waren auch der Anlass für eine zweiminütige Unterbrechung des Spiels in der ersten Halbzeit. Park hatte Schiedsrichter Robin Braun zuvor über die Rufe von den Rängen informiert, bestätigte ein Sprecher des SV Waldhof dem SWR.

Danach wurde die Begegnung ohne weitere Unterbrechungen fortgesetzt. Markus Kompp, Mannheims Geschäftsführer, distanzierte sich am Sonntag von den Vorwürfen: "Ich selbst habe von Rufen oder Beleidigungen nichts mitbekommen", sagte Kompp und kündigte an: "Aber wir müssen jetzt natürlich schauen, wie wir da vorgehen. Selbstverständlich distanzieren wir uns davon."

Auch der DFB schaltete sich bereits ein und will den Vorwürfen nachgehen. "Nach Vorlage des Sonderberichts durch den Schiedsrichter und dessen Sichtung wird der Kontrollausschuss seine Untersuchungen aufnehmen", sagte Fred Kreitlow, stellvertretender Vorsitzer des DFB-Kontrollausschusses.


source: SportMob
Ähnliche Neuigkeiten