logo
My Profile

BVB-Star Raphael Guerreiro: "Jadon Sancho kann so gut werden wie Cristiano Ronaldo"

Fri 18 September 2020 | 6:31

Raphael Guerreiro lobt Jadon Sancho und dessen Potenzial - der Engländer könne sogar eines Tages Cristiano Ronaldo übertrumpfen.

BVB-Star Raphael Guerreiro (26) glaubt, dass sein Mitspieler Jadon Sancho die Qualität hat, so gut wie der mehrfache Weltfußballer Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) zu werden. Außerdem erklärte der Portugiese im Interview mit der Bild seine Abwanderungsgedanken in der letzten Saison, verglich die Trainer Lucien Favre und Thomas Tuchel - und verriet, vor welche Herausforderung ihn das System mit Viererkette stellt.

Nachdem ein Wechsel aufgrund der vom BVB aufgerufenen Ablösesumme in diesem Sommer nicht zustande kam, wird Sancho (20) voraussichtlich noch mindestens ein Jahr für Borussia Dortmund auflaufen. "Enorm wichtig" sei der Engländer für die Ambitionen der Schwarz-Gelben in der anstehenden Spielzeit, betonte Guerreiro: "Jadon ist zwar noch sehr jung, hat aber in den vergangenen beiden Jahren bereits eine überragende Rolle bei uns gespielt. Er hat die Gabe, den Unterschied auszumachen - mit Pässen, Dribblings oder Toren."

Guerreiro betont: Sancho kann so gut werden wie CR7

Dabei verglich Guerreiro den Rechtsaußen sogar mit seinem Nationalmannschaftskollegen Cristiano Ronaldo: "Cristiano ist einer der Besten der Welt - und um jemals so gut zu werden wie er, muss Jadon noch viel, viel arbeiten." Sancho bringe aber trotz seiner jungen Jahre "alles mit, was man braucht, um genauso gut zu werden wie Cristiano." Womöglich könne er den fünfmaligen Weltfußballer sogar eines Tages überflügeln und "vielleicht ja sogar irgendwann noch besser" sein.

In der Bundesliga-Saison 2020/21 will Guerreiro mit dem BVB vor allem Titel gewinnen, auch deshalb habe er sich gegen einen Wechsel entschieden. In der vergangenen Saison schien sich noch ein Transfer zu Paris Saint-Germain abzuzeichnen: "Ich war damals häufig verletzt. Und meine Familie hatte auch ein wenig Heimweh nach Paris, denn das ist ja der Ort, an dem ich aufgewachsen bin", verriet Guerreiro. "Es war ein wenig die Gesamtsituation." Nun sei er mit seiner Familie allerdings wieder "glücklich in Dortmund".

Lucien Favre will in dieser Saison in der Defensive mit Viererkette agieren. "Er ist ein wahnsinnig akribischer Trainer. Er legt riesigen Wert auf Kleinigkeiten, die uns helfen", erklärte Guerreiro. Vorgänger Thomas Tuchel habe im Gegensatz dazu auf ein sehr dynamisches System gesetzt, "jeder Spieler musste quasi überall spielen können."

BVB-Star Guerreiro: In der Viererkette "schwieriger, nach vorne zu gehen"

Auf die Viererkette blickt er allerdings mit gemischten Gefühlen: Es sei "schwieriger, nach vorne zu gehen, weil man unsicherer ist, ob hinter einem vielleicht eine Lücke entsteht." In der Dreierkette spielte Guerreiro dagegen vor der Abwehrreihe: "Es gibt mir Raum, nach vorne zu gehen", schließlich gebe es immer eine Absicherung.

Borussia Dortmund eröffnet die neue Saison am Samstagnachmittag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) mit einem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach."


source: SportMob
Ähnliche Neuigkeiten