logo
My Profile

Bestätigt: Depay-Transfer zu Barca droht wegen finanzieller Probleme zu platzen

Wed 16 September 2020 | 6:59

Eigentlich galt der Wechsel von Memphis Depay zu Barca als so gut wie sicher. Doch Ronald Koeman und OL-Boss Jean-Michel Aulas machen wenig Hoffnung.

Trainer Ronald Koeman vom FC Barcelona hat den Fans wenig Hoffnung auf eine Verpflichtung von Stürmer Memphis Depay von Olympique Lyon gemacht. Dies deckt sich auch mit den Aussagen von OL-Präsident Jean-Michel Aulas.

"Um Depay zu verpflichten, müssen wir erst Spieler verkaufen", so Barca-Coach Koeman bei FOX Sports. "Wir bereiten uns gerade auf die neue Saison vor und ich denke, wir werden mit den gleichen Spielern in selbige gehen, die wir nun in der Vorbereitung haben."

Depay-Deal: OL-Präsident offenbart Probleme bei Barca

Der Transfermarkt ist wegen der Corona-Pandemie und der Verschiebung der Spielzeit noch bis Oktober geöffnet, eigentlich stand ein Transfer von Depay zu den Katalanen für rund 30 Millionen Euro schon so gut wie fest.

Doch auch OL-Präsident Aulas twitterte auf einen Medienbericht des vermeintlich bevorstehenden Depay-Transfers, dass dieser aktuell nicht möglich sei: "Der Präsident von Barca hat mir am Sonntag bestätigt, dass Barca sehr stark unter der Covid-Krise leidet und keine Möglichkeit hat, ein Angebot zu unterbreiten."

Depay gilt als Wunschspieler von Koeman, wobei der Niederländer im Zuge des Umbruchs Stürmer Luis Suarez ersetzen soll. Auch Arturo Vidal steht vor dem Absprung und soll für eine Schnäppchensumme bei Inter Mailand unterschreiben.


source: SportMob