logo
My Profile

Manchester City: Oleksandr Zinchenko kritisiert Pep Guardiolas Taktik

Sun 23 August 2020 | 12:03

Pep Guardiola vercoacht sich im CL-Viertelfinale gegen Olympique Lyon und scheidet aus. Kritik gibt es nun von City-Verteidiger Oleksandr Zinchenko.

Abwehrspieler Oleksandr Zinchenko von Manchester City hat seinen Trainer Pep Guardiola für dessen Taktik im Viertelfinale der Champions League gegen Olympique Lyon (1:3) heftig kritisiert und gleichzeitig verraten, wie der Spanier auf das Aus reagiert hat.

Überraschend waren die favorisierten Citizens gegen OL in einer 3-5-2-Formation aufgelaufen. Laut Zinchenko die falsche Wahl. "Wir haben viele erfahrene Fußballer und sie wissen, dass mit einer solchen Taktik immer ein Spieler in der Offensive fehlt", erklärte der 23-jährige Ukrainer in einem YouTube-Video seiner Freundin Vlada Sedan.

Champions League: ManCity verliert 1:3 gegen Olympique Lyon

Lyon habe in der ersten Halbzeit sehr organisiert das Spiel aufgebaut, "und wir haben drei Innenverteidiger, die alle Angriffe eingeleitet haben. Die beiden zentralen Mittelfeldspieler haben hinten immer wieder die Bälle abgeholt, weil es keine Räume zum Passen gab. Wir hatten also fünf Spieler aus dem Spiel."

Guardiola wurde auch andernorts für seine defensive Taktik kritisiert, nachdem das ideenlose City nach Ballverlusten in der Offensive durch schnelle Konter der Franzosen eiskalt bestraft worden war.

Nach der Pleite sei der Coach laut Zinchenko nicht einmal in die Kabine gekommen und habe kein Wort gesagt: "Was soll man sagen, wenn ohnehin alles klar ist?", befand der Defensivspieler.


source: SportMob
Ähnliche Neuigkeiten