logo
My Profile

FC Valencia kann Spieler angeblich nicht bezahlen und bietet Schuldscheine

Mon 17 August 2020 | 16:25

Der FC Valencia steht nach der Coronakrise vor dem finanziellen Kollaps. Aufgrund fehlender Liquidität kann der Klub seine Spieler nicht bezahlen.

Der FC Valencia kann aufgrund anhaltender finanzieller Probleme die Gehälter für die zweite Hälfte der abgelaufenen Saison nicht zahlen. Laut einem Bericht der spanischen Sportzeitung AS soll der Klub seinen Spielern Schuldscheine angeboten haben, die eine Zahlung der ausstehenden Summen bis September des kommenden Jahres garantieren.

Die Blanquinegros haben eine sportlich enttäuschende Saison hinter sich, in der es ihnen mit dem teuersten Kaders der Klubgeschichte nicht gelang, sich für einen europäischen Wettbewerb zu qualifizieren. Die Coronakrise traf den Klub zudem hart und sorgt nun für gravierende Liquiditätslücken.

FC Valencia mit erheblichen Finanzproblemen: "Ein bankrotter Verein ist kein besserer Verein"

So soll dem Bericht zufolge Finanzdirektor Inma Ibanez sogar die Spieler persönlich besucht haben, um sie über den Ausfall der Gehaltszahlungen zu informieren. Zuvor hatte sich bereits Klubpräsident Anil Murthy mit einem offenen Brief des Besitzers Peter Lim an die Fans gerichtet, in dem er die angespannte Situation offenbarte. "Ein bankrotter Verein ist kein besserer Verein", schrieb der umstrittene Investor darin.

Trainer Javi Gracia soll sich derweil am Montag mit Verteidiger Jose Gaya und Angreifer Rodrigo getroffen haben. Dabei forderte er die Spieler angeblich auf, sportliche Belange von der finanziellen Situation des Klub zu trennen.


source: SportMob