logo

FC Barcelona: Arda Turan tritt gegen Ernesto Valverde nach

Wed 12 August 2020 | 19:01

An die Zeit unter Ernesto Valverde hat Arda Turan keine guten Erinnerungen und auch an das Kapitel Basaksehir erinnert er sich nur ungern.

Wenige Tage nach seinem Wechsel zum türkischen Spitzenklub Galatasaray Istanbul hat sich Ex-Nationalspieler Arda Turan über seine Zeit beim FC Barcelona geäußert – und dabei dem ehemaligen Trainer Ernesto Valverde die Schuld daran gegeben, dass er sich beim LaLiga-Vizemeister nicht dauerhaft durchsetzte.

"Bei Valverde fühlte ich mich ignoriert", klagte der 33-Jährige in einem Interview mit beIN Sports Turkey. "Er hat gesagt, er lässt mich spielen, aber das tat er nicht. Er versprach mir, dass ich meine Chance bekomme, aber er gab sie mir nicht."

Arda Turan wechselt von Atletico Madrid zum FC Barcelona

Arda war 2015 für 35 Millionen Euro Ablöse vom Ligarivalen Atletico Madrid zu Barca gewechselt. Zunächst war dort noch Luis Enrique der Cheftrainer und in seinem ersten Jahr in Katalonien gewann Arda das Double aus spanischer Meisterschaft und Copa del Rey. "Als Enrique da war, war alles in Ordnung. Auch wenn es in der Champions League nicht immer nach Plan lief."

Der Trainerwechsel 2017 habe dann den Knick in seiner Zeit in Barcelona bewirkt, führte der Offensivspieler aus: "Unter ihm fühlte ich mich unbedeutend und entschloss mich dazu, wegzugehen. Niemand - auch Valverde nicht - hat mich aus Barcelona vertrieben. Ich entschied das alleine."

Quelle: Imago Images / Agencia EFE

Damit trat Arda auch Spekulationen entgegen, Barca-Superstar Lionel Messi hätte seinen Weggang forciert: "Wir haben ein gutes Verhältnis und wir haben gerne zusammen gespielt. Das hat man auch gesehen, wenn wir zusammen auf dem Platz standen."

FC Barcelona: Arda Turan kehrt zurück zu Galatasaray

Nach zweieinhalb Jahren und 55 Pflichtspielen (15 Tore) für Barcelona wechselte Arda schließlich Anfang 2018 auf Leihbasis in die Süper Lig zu Basaksehir. Sein Vertrag dort wurde Anfang dieses Jahres vorzeitig aufgelöst und nun folgt der ablösefreie Wechsel zu Galatasaray, wo er einst seinen Durchbruch schaffte und zum Nationalspieler wurde.

Das Kapitel Basaksehir möchte Arda nach eigenen Angaben unbedingt abhaken: "Ob es die richtige Entscheidung war, dorthin zu gehen? Ich möchte dem Verein gegenüber nicht respektlos sein. Aber wenn ich zurückblicke, habe ich das Gefühl, dass ich eine schlechte Entscheidung für meine Karriere getroffen habe."


source: SportMob

DISCLAIMER! Sportmob does not claim ownership of any of the pictures posted on this website. Again, we do not host pictures or videos ourselves. Our authors merely link to the rightful owner. Lastly, Sportmob have carefully considered and reviewed all of its content. Despite that, it is possible that some information might be out-dated or incomplete.

Ähnliche Neuigkeiten
Folgen Sie den neuesten persischen Fußballnachrichten