logo
My Profile

Robert Lewandowski: Real-Vertrag geleakt! Wechsel nach Madrid scheiterte an Karim Benzema

Mon 03 August 2020 | 8:50

Robert Lewandowski stand seinerzeit vor einem Wechsel vom BVB zu Real Madrid. Nun kamen vertragliche Details von 2013 ans Licht.

Bevor er im Sommer 2014 ablösefrei vom BVB zum FC Bayern wechselte, hatte Robert Lewandowski (31) bereits eine weitgehende Einigung mit Real Madrid erzielt. Das geht aus einem Bericht des polnischen Mediums Onet Sport hervor, das den im Dezember 2013 bereits ausgehandelten Vertrag des Angreifers mit den Königlichen geleakt hat.

Die Vertragsdetails: Laufzeit bis zum 30. Juni 2020 mit einem Brutto-Gehalt in Höhe von 8,6 Millionen Euro pro Saison. Zuzüglich möglicher Bonuszahlungen wären für Lewandowski in Madrid insgesamt 75,5 Millionen Euro drin gewesen. Außerdem hätte der Stürmer allein für seine Unterschrift bei den "Blancos" ein Handgeld in Höhe von 10,9 Millionen Euro kassiert.

Lewandowski-Vertrag bei Real: Risikosportarten verboten

In dem Kontrakt waren auch diverse Verbote eingebaut: Lewandowski hätte keine Risikosportarten wie Motorradfahren, Skifahren oder Klettern ausüben dürfen. Das störte ihn nach Angaben seines langjährigen Beraters Cezary Kucharski (48) aber nicht.

"Robert wollte zu Real und von der Einigung mit Bayern abrücken. Er mochte die Vorstellung von einem Leben in Madrid", zitiert Onet Sport den Ex-Berater.

Lewandowski: Trikotnummer ausschlaggebend für Real-Absage?

Lewandowskis Entscheidung fiel letztlich aber doch pro Bayern aus, weil er sich von den Madrilenen offensichtlich sportlich nicht genügend wertgeschätzt fühlte.

Real soll sich dem Bericht zufolge geweigert haben, ihm die Trikotnummer 9 zu geben, wodurch der Torjäger das Gefühl bekommen haben soll, nur als Ergänzung zu dem bis heute gesetzten Karim Benzema (32) vorgesehen zu sein.

Quelle: Lars Baron / Equipe

"Es wäre nicht gut gewesen, als Vertreter für Benzema nach Madrid zu gehen", meinte Kucharski, der Lewandowski bis 2018 beriet. "Ich habe ihn davon überzeugt, dass er bei einem großen Klub der Stürmer Nummer eins sein muss. Bei Real Madrid hätte er sich irgendwann gegen Benzema durchgesetzt, aber ich konnte nicht zulassen, dass er mit dem Status, den er damals schon hatte, als Nummer zwei zu einem Klub wechselt."

In München garantierten sie Lewandowski eine unangefochtene Rolle im Sturm. Diese füllt er noch heute aus. Ein Wechsel nach Madrid oder zu einem anderen europäischen Konkurrenten ist mittlerweile vom Tisch. Lewandowskis Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni 2023.


source: SportMob
Ähnliche Neuigkeiten