logo
My Profile

BVB: Dortmund steigt wohl in Poker um Real Madrids Reinier ein

Fri 24 July 2020 | 5:54

Zuletzt wurde das Interesse von Bayer Leverkusen an Reals Reinier bekannt, doch nun hat offenbar auch der BVB ein Auge auf den Brasilianer geworfen.

Bayer Leverkusen bekommt im Buhlen um Real Madrids Reinier wohl Konkurrenz von Borussia Dortmund. Nach Informationen von Goal und SPOX sehen die Verantwortlichen der Werkself den 18-Jährigen als potenziellen Nachfolger von Kai Havertz , der Leverkusen womöglich nach der Saison verlassen wird. Doch neben Bayer sollen auch Valladolid und eben auch der BVB interessiert sein. Das berichtet die  AS .

Das Blatt erklärt auch, warum die Königlichen den Brasilianer zumindest für ein Jahr ausleihen wollen. In Spanien gilt die Regel, dass nur drei Nicht-EU-Ausländer spielen dürfen, diese Plätze sind bei Real für Eder Militao, Vinicius Junior und Rodrygo verplant.

Real Madrid bezahlte 30 Millionen Euro für Reinier

Es gibt Bestrebungen, dass Vinicius einen spanischen Pass bekommen soll, doch die Corona-Pandemie hat diesen Prozess verlangsamt. Deswegen wollen die Königlichen das brasilianische Juwel Reinier zumindest für ein Jahr verleihen.

Reinier kam erst im Winter für rund 30 Millionen Euro von Fluminense und gewann mit dem Klub 2019 sogar den Titel. Bei Real kam der offensive Mittelfeldspieler erst dreimal bei der zweiten Mannschaft zum Einsatz, wobei Reinier zwei Tore und eine Vorlage verbuchte.


source: SportMob