logo
My Profile

Training als "Zeitverschwendung"? Jorge Valdano kritisiert Real-Star James Rodriguez

Wed 15 July 2020 | 17:31

Hat James Rodriguez alles dafür getan, sich dauerhaft bei Real Madrid durchzusetzen? Jorge Valdano bezweifelt das.

Die Kritik an Mittelfeldspieler James Rodriguez von Real Madrid wird lauter. Jorge Valdano, ehemaliger Torjäger und Generaldirektor des spanischen Rekordmeisters, kritisiert die Leistungen des Ex-Bayern und deutet dabei an, dass dieser im Training nicht den nötigen Biss zeige.

Bei Onda Cero sagte Valdano über James: "Man setzt sich durch Spiele durch. Und dafür wiederum muss man sich mit jedem Training steigern. Wenn jemand mit dem Gedanken der Zeitverschwendung aus einem Training herausgeht, verliert er nur eine große Chance, einen Platz in der Startelf zu erobern." Der Torschützenkönig der WM 2014 habe bei Real schon "einige Chancen" bekommen, diese aber nicht genutzt, so Valdano weiter.

Real Madrid: James Rodriguez steht bis 2021 unter Vertrag

James steht in Madrid auf dem Abstellgleis . Einen Stammplatz hatte er nach seiner Rückkehr vom FC Bayern im vergangenen Sommer ohnehin nicht, mittlerweile stand er mehrfach (auch auf eigenen Wunsch) nicht im Kader von Trainer Zinedine Zidane. Der Real-Coach deutete unlängst an, James' Zeit in Madrid neige sich dem Ende entgegen , als er meinte, er wisse nicht, ob der Edeltechniker noch einmal für seine Mannschaft auflaufen werde.

Valdano indes kritisiere den Kolumbianer dafür, nicht sein ganzes Potenzial auszuschöpfen: "Ich habe das Gefühl, mich bei James getäuscht zu haben. Ich hatte sehr auf die Klasse dieses Spielers vertraut. Wenn ein Spieler dieses Formats mit jeder weiteren Saison weniger Leistung zeigt als im Vorjahr, dann ist es der Spieler selbst, der sich fragen sollte, was los ist. Das kann Zidane nicht beantworten."

James Vertrag in Madrid läuft 2021 aus. Ein Wechsel im Sommer gilt als sehr wahrscheinlich. Klubs aus Italien (Napoli) und England (Everton) werden als mögliche neue Arbeitgeber genannt, ebenso David Beckhams MLS-Franchise Inter Miami. Im vergangenen Sommer buhlte zudem Reals Nachbar Atletico um den 29-Jährigen.


source: SportMob