logo
My Profile

Lyon-Sportdirektor Juninho unterstellt Neymar schlechtes Benehmen: "Er ging nur wegen des Geldes zu PSG"

Tue 07 July 2020 | 19:53

Juninho hat Neymar vorgeworfen, sich bei seinem Transfer zu PSG nur für das Geld interessiert zu haben. Sportdirektor Leonardo reagiert verärgert.

Der ehemalige brasilianische Nationalspieler Juninho hat seinem Landsmann Neymar vorgeworfen, sich nur aus finanziellen Gründen für einen Transfer zu Paris Saint-Germain entschieden zu haben. "In Brasilien wird uns beigebracht, sich nur um Geld zu kümmern", sagte der Sportdirektor von Olympique Lyon in einem Interview mit dem Guardian.

"Neymar ist nur wegen des Geldes zu PSG gewechselt. Der Verein hat ihm alles gegeben, alles, was er wollte, und nun möchte er vor Ablauf seines Vertrages gehen", hinterfragt Juninho das Benehmen des 28-Jährigen, der bereits seit Monaten mit einer Rückkehr zum FC Barcelona in Verbindung gebracht wird.

"Das Problem ist, dass in Brasilien eine Kultur der Gier verankert ist. Das ist, was uns beigebracht wird und was wir gelernt haben", betonte Juninho, der von Neymar ein Umdenken fordert. "Jetzt ist es [für Neymar] an der Zeit, etwas zurückzugeben, Dankbarkeit zu zeigen. Er muss sich selbst in Frage stellen und erwachsen werden", so der 45-Jährige.

Sportdirektor Leonardo reagiert auf Juninho-Aussagen: "Bitte sie, nicht über unsere Spieler zu sprechen"

Die Aussagen Juninhos sorgten bei PSG für Verwunderung. Sportdirektor Leonardo, ebenfalls Brasilianer, reagierte verärgert auf die erneute Einmischung aus Lyon: "Ich verstehe nicht, warum [Präsident Jean-Michel] Aulas so viel über PSG spricht und sich Juninho jetzt zu Neymar äußert", sagte der 50-Jährige gegenüber RMC.

"Es wäre besser, wenn sie über ihren Verein reden würden", so Leonardo, der die Konkurrenz aus der französischen Ligue 1 bat, solche Äußerungen demnächst zu unterlassen: "Wir sprechen nicht über die Situation bei Olympique Lyon, und ich bitte sie, auch nicht über unsere Spieler und unseren Verein zu sprechen."


source: SportMob