logo
My Profile

FC Bayern: Bundestrainer Joachim Löw wollte Leon Goretzka als Rechtsverteidiger einsetzen

Mon 08 June 2020 | 15:33

Löw hat mit dem Gedanken gespielt, Goretzka in der Nationalmannschaft als Rechtsverteidiger einzusetzen. Zudem lobte er dessen Persönlichkeit.

Bundestrainer Joachim Löw hat verraten, dass er Leon Goretzka als möglichen Kandidaten für eine Position in der Viererkette der Nationalmannschaft gesehen habe. "Es war immer meine Vorstellung, ihn - weil er auch dieser Typ ist - als rechten Außenverteidiger einzusetzen", sagte der 60-Jährige im Interview mit dem kicker.

Das Experiment hat Löw bislang jedoch nie gewagt, "weil er diese Rolle nie gespielt hat. Dazu sind Spiele und Training nötig. Mit seiner Dynamik, seinem Ballgefühl und Spielverständnis wäre er eine Möglichkeit gewesen." Löw erklärte, dass er Goretzka "in den kommenden Jahren in der zentralen Position" sieht.

DFB-Team - Löw über Goretzka: "Schaut über den Tellerrand hinaus"

"Er ist ein Kombinationsspieler mit viel Dynamik, sehr guter Technik und gutem Orientierungsvermögen. Aus der zentralen Position strahlt er - und das zeichnet gerade ihn aus - eine gewisse Torgefährlichkeit aus, weil er immer wieder in die Spitze vorstößt. Leon weiß, dass er Tore erzielen kann, mit dem rechten Fuß, dem linken, per Kopf. Deshalb sehe ich ihn in den kommenden Jahren in der zentralen Position", sagte der Bundestrainer.

Neben seiner Entwicklung auf dem Platz lobte Löw zudem Goretzkas Persönlichkeit: "Er ist ein kritischer, insgesamt sehr aufmerksamer Zeitgeist, der genau verfolgt, was um ihn herum passiert. Für seine Jugend ist er ein sehr interessanter Gesprächspartner. Man merkt, dass er über den Tellerrand hinausschaut. Es ist interessant, sich mit ihm zu unterhalten. Zudem hat er einen sehr großen Gerechtigkeitssinn."


source: SportMob