logo
My Profile

FC Bayern: Kahn-Aussage zu Jadon Sancho vom BVB löst Spekulationen aus

Wed 27 May 2020 | 6:55

Steht Jadon Sancho auch beim FC Bayern auf dem Zettel? FCB-Vorstandsmitglied Oliver Kahn ließ vor dem Topspiel beim BVB aufhorchen.

Oliver Kahn, seit Jahresbeginn Vorstandsmitglied beim FC Bayern, hat sich in einem Interview vor dem Spiel in Dortmund offen bezüglich einer Verpflichtung von Jadon Sancho (20) gezeigt und ein klares Dementi vermieden. "Natürlich ist Sancho wie andere Dortmunder ein guter Spieler, der jede Mannschaft verstärken kann. Alles zu seiner Zeit", sagte der Ex-Torwart auf die Frage von Sky-Experte Lothar Matthäus.

Er "verstehe die Frage von Lothar, aber es ist nicht das Surrounding, um über mögliche Transfers zu sprechen". Dieser wollte wissen, ob Sancho ein Thema für den FC Bayern sein könnte, sollte die Verpflichtung von Wunschspieler Leroy Sane (24) doch noch scheitern. Nach dem Spiel ergänzte Trainer Hansi Flick zur Personalie Sancho: "Es ist ein großes Talent mit enormen Eigenschaften. Dortmund hat da einen sehr, sehr guten Spieler."

FC Bayern: Transfer von Leroy Sane hat Priorität

Die Verpflichtung Sanes hat nach übereinstimmenden Medienberichten höchste Priorität, der FCB versucht die Ablöse nach Informationen der Sport Bild auf einen Betrag von etwa 40 Millionen Euro zu drücken, nachdem vor einigen Monaten noch eine dreistellige Millionensumme für den deutschen Nationalspieler aufgerufen worden war. Neben seinem im vergangenen Sommer erlittenen Kreuzbandriss hat auch die Coronakrise die Situation verändert. Hinzu kommt, dass der Vertrag des 24-Jährigen im kommenden Jahr ausläuft.

BVB-Star Sancho hingegen hat sich durch eine weitere starke Saison - der Engländer steht bereits bei 37 Scorerpunkten - auf die Notizzettel zahlreicher Topklubs gespielt. Insbesondere Manchester United wird großes Interesse nachgesagt, die Verantwortlichen der Red Devils betonten allerdings zuletzt mehrfach, dass ein Transfer in einer Größenordnung jenseits der 100 Millionen Euro in der aktuellen Lage nicht der Realität entspräche.


source: SportMob