logo
My Profile

Cesc Fabregas verrät: Habe Paul Scholes und Steven Gerrard in der Premier League am meisten bewundert

Sun 24 May 2020 | 17:51

Während seiner Zeit in der Premier League spielte Cesc Fabregas gegen zahlreiche Top-Stars. Zwei davon bewunderte er am meisten.

Mittelfeldspieler Cesc Fabregas (33) von der AS Monaco hat verraten, dass er die ehemaligen Premier-League-Stars Steven Gerrard (39) und Paul Scholes (45) in England am meisten bewundert hat. 

"Seitdem ich klein war, mochte ich Steven Gerrard", schwärmte der Spanier im Podcast The Locker Room mit dem ehemaligen Verteidiger Rio Ferdinand von der Liverpool-Legende: "Wir haben in meiner Heimatstadt [Arenys de Mar, Spanien, Anm. d. Red.] die Highlights der Premier League geschaut und er hat immer diese Traumtore von außerhalb des Strafraums geschossen. Er ist in die Räume gelaufen und war einfach überall. Ich habe zu ihm aufgeschaut."

Was seine eigene Spielweise betrifft, ähnele diese Paul Scholes. "Mit Blick darauf, wie ich spiele und wie ich Fußball sehe, ähnelt es Paul Scholes", führte Fabregas aus.

Der frühere Mittelfeld-Star von Manchester United habe "immer den Ball gewollt. Er liebte Doppelpässe, er war links, er war rechts", stellte der Spanier fest.

Fabregas, der in der Premier League für die beiden Londoner Vereine Arsenal und Chelsea aktiv war, habe während seiner Zeit bei den Gunners für seine Entwicklung jedoch am meisten von seinem einstigen Mitspieler Patrick Vieira gelernt. 

"Wenn ich einen bestimmten Spieler nennen müsste, würde ich Vieira sagen, vielleicht, weil er auf meiner Position gespielt hat", meinte der heutige Monaco-Star über den 43-jährigen Franzosen.

Der heutige Nizza-Trainer habe Fabregas bereits in jungen Jahren gezeigt, dass er der Boss sei und ihm damit im Training geholfen. "Außerhalb des Feldes war er fantastisch", ergänzte er: "Er sagte mir: 'Cesc, vielleicht solltest du daran arbeiten, deinen Körper besser einsetzen oder schauen, wenn jemand von hinten ankommt'."

Fabregas wechselte 2003 aus der Jugend des FC Barcelona zu Arsenal; bei den Gunners feierte er bereits mit 17 sein Ligadebüt. 2011 kehrte er zu den Katalanen zurück, ehe es ihn über Chelsea im vergangenen Sommer nach Frankreich zu Monaco zog. Dort läuft sein Vertrag noch bis 2022.


source: SportMob