logo
My Profile

BVB - Luis Figo kritisiert Scouting von Real Madrid: Hätten Haaland vor Borussia Dortmund verpflichten müssen

Sun 19 April 2020 | 8:38

Figo hat Real Madrid dafür kritisiert, Haaland zum BVB ziehen gelassen zu haben. Der Verein hätte ihn bereits vorher unter Vertrag nehmen müssen.

Der frühere Weltfußballer Luis Figo hat die Scouting-Abteilung seines ehemaligen Vereins Real Madrid scharf kritisiert. Die Königlichen hätten sich bei Erling Haaland von Borussia Dortmund die Butter vom Brot nehmen lassen.

Der BVB hatte den 19 Jahre alte Norweger im Winter von RB Salzburg loseisen können, die Ablösesumme von 20 Millionen Euro hat sich längst als Schnäppchen herausgestellt. Andere Topklubs, die Haaland ebenfalls auf dem Zettel hatten, schauten in die Röhre.

Luis Figo kritisiert Real Madrid: Hätten Haaland vor dem BVB verpflichten müssen

"Real Madrid hätte ihn unter Vertrag nehmen müssen, bevor er nach Dortmund ging", sagte der 47-Jährige im Interview mit Movistar+. Nun sei Haaland deutlich teurer, sollte man ihn doch noch verpflichten wollen: "Er hat sehr viele Tore gemacht und ist für Großes bestimmt." Figos Fazit: "Das ist Scouting."

Haalands Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2024. In der laufenden Saison hat er in 33 Spielen stolze 40 Tore gemacht, allein zehnmal traf er in der Champions League.

Luis Figo spielte von 2000 bis 2005 bei Real Madrid. 2001 wurde er zum Weltfußballer gekürt.


source: SportMob
Ähnliche Neuigkeiten