logo
My Profile

Ex-Kollege über BVB-Star Erling Haaland vor seinem Durchbruch: "Wir haben ihn ausgelacht"

Sat 11 April 2020 | 19:08

Beim BVB ist Erling Haaland seit seinem Wechsel der große Shootingstar. Wie ein Ex-Kollege verrät, bahnte sich der Durchbruch jedoch anfangs nicht an.

Ruben Gabrielsen, vor zwei Jahren noch Teamkollege von Borussia Dortmunds Erling Haaland bei Molde FK in Norwegen, hat offenbart, dass Haaland zu Beginn seiner Karriere nicht das Potenzial gezeigt habe, einmal ein großer Stürmer zu werden.

"Als er mit mir in Norwegen zusammengespielt hat, hat er ein paar Wochen lang nicht getroffen. Wir haben ihn ausgelacht deswegen", sagte Gabrielsen, der seit Januar beim FC Toulouse in der Ligue 1 spielt, in einem Interview mit dem Portal Get French Football News: "Als wir dann gehört haben, dass er gegen Brann Bergen von Beginn an spielen soll, habe ich gedacht: 'Auf gar keinen Fall. Wie soll ich mit dem spielen?'"

Ohnehin sei Haaland "nicht so gut" gewesen, als er 2017 von Bryne FK nach Molde wechselte. "Er war recht klein. Dann ist er krank geworden und hat sich verletzt. Wir haben ihn dann lange nicht gesehen. Doch als er zurückgekommen ist, war er so verdammt groß. Er war plötzlich ein Tier", erklärte Gabrielsen. "Er hat alle im Training zerstört und ich habe gedacht: 'Wer ist der Typ?'"

Gabrielsen: Haaland? "Ab dem Zeitpunkt explodierte er"

Seine Torflaute, für die er von Gabrielsen und den anderen Molde-Spielern ausgelacht worden war, beendete Haaland gegen Brann Bergen eindrucksvoll. "In 50 Minuten traf er viermal. Ab dem Zeitpunkt explodierte er", sagte Gabrielsen. Dem stimmt auch der heute 19 Jahre alte Haaland in der Retrospektive zu. Erst kürzlich bezeichnete er das Spiel gegen Brann Bergen als "Wendepunkt in meiner Karriere". Sein damaliger Coach war Ole Gunnar Solskjaer, der mittlerweile Manchester United trainiert.

Haaland steht noch bis 2024 bei Dortmund unter Vertrag. Nach seinem Wechsel von RB Salzburg zu den Dortmundern im vergangenen Winter setzte Haaland seine herausragende Torquote aus der Hinrunde in Österreich (16 Tore in 14 Ligaspielen) fort und traf für den BVB in elf Pflichtspielen zwölfmal. Bei seinem Bundesligadebüt gegen den FC Augsburg gelang Haaland nach seiner Einwechslung ein Dreierpack.


source: SportMob
Related News