logo
My Profile

Lucas Hernandez muss zum Nationalteam abgestellt werden: FC Bayern "irritiert" vom Verhalten des französischen Verbandes

Mon 07 October 2019 | 12:16

Lucas Hernandez ist zwar verletzt, muss aber trotzdem zum Nationalteam. Den FC Bayern verwundert das Verhalten des französischen Verbandes sehr.

Der FC Bayern München hat ein Statement veröffentlicht und sich dabei "irritiert" vom Verhalten des französischen Verbandes FFF gezeigt.

"Ich bin irritiert über das Verhalten des französischen Verbandes", wird Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge in der Mitteilung zitiert. "Ich möchte darauf hinweisen, dass Lucas Hernandez aufgrund seiner Verletzung weder bei unserem Champions-League-Spiel vergangenen Dienstag in London gegen Tottenham Hotspur noch bei unserem Bundesligaspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Samstag im Kader des FC Bayern stehen konnte. Auch die zitierte Aussage von Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps, wonach Lucas Hernandez – so wörtlich – auch bereit sei, 'mit einem Bein zu spielen‘, hat uns doch sehr überrascht."

FC Bayern: Lucas Hernandez muss trotz Knieverletzung zur Nationalmannschaft

Trotz Hernandez' Knieverletzung hatte Deschamps den 23-Jährigen für die anstehenden EM-Qualifikationsspiele auf Island und gegen die Türkei in seinen Kader berufen. Bayern teilte dem französischen Verband am Samstag mit, Hernandez nicht abzustellen, worauf die Franzosen am Montag antworteten, dass der Weltmeister "dennoch angefordert wird, da er in Paris vom Ärzteteam der französischen Nationalmannschaft untersucht werden soll", heißt es im Statement des deutschen Rekordmeisters. Die FIFA-Regularien, die eine Abstellungspflicht vorsehen, machen jenes Verhalten der Franzosen möglich.

Rummenigge führte indes aus: "Von den vier angeforderten französischen Nationalspielern stellen wir die drei gesunden Profis Kingsley Coman, Corentin Tolisso und Benjamin Pavard selbstverständlich statutengemäß ab, aber bei Lucas Hernandez hätten wir wegen des großen Risikos mehr Verständnis erwartet, so wie es der DFB gerade bei den verletzungsbedingten Absagen von Toni Kroos, Jonas Hector und anderen praktiziert hat.“

FC Bayern: Lucas Hernandez hatte sich gegen Paderborn verletzt

Bayerns Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt betonte indes, dass "eine Abstellung keinen Sinn" mache. "Ich trage die Verantwortung für die Gesundheit von Lucas Hernandez und ich sage: Er kann bei den anstehenden Partien der französischen Nationalmannschaft nicht spielen."

Hernandez war im Sommer für 80 Millionen Euro von Atletico Madrid nach München gewechselt. Bislang hat er sieben Pflichtspiele für den FCB absolviert, beim 3:2 in Paderborn Ende September verletzte er sich allerdings und musste zur Pause ausgewechselt werden.


source: SportMob
Ähnliche Neuigkeiten