logo
My Profile

Joshua Kimmich widerspricht Uli Hoeneß: "Marc hat Manuel nicht angegriffen"

Sun 22 September 2019 | 7:49

Der Bayern-Star hat eine andere Sichtweise auf die Aussagen Marc-Andre ter Stegens. Kimmich hält dennoch Manuel Neuer für die Nummer eins.

Joshua Kimmich vom FC Bayern München hat seinem Präsidenten Uli Hoeneß widersprochen. Hoeneß hatte zuletzt mit markigen Worten Marc-Andre ter Stegen attackiert und Manuel Neuer verteidigt.

"Das, was Marc gesagt hat, war ja nichts Schlimmes, er hat ja nicht den Manuel angegriffen oder sonst irgendjemanden, er hat nur gesagt, dass er enttäuscht ist", sagte Kimmich im ZDF. "Natürlich kann ich das verstehen, dass er zu seiner Situation was sagt. Er hat sich die ganzen Jahre immer sportlich verhalten."

Ter Stegen war bei den vergangenen beiden Länderspielen gegen die Niederlande (2:4) und in Nordirland (2:0) nicht zum Einsatz gekommen und . . Er erwarte von den handelnden Personen beim DFB deshalb,

Joshua Kimmich: Manuel Neuer ist "zurecht die Nummer eins"

und Sportdirektor Hasan Salihamidzic eine angeblich unzureichende Unterstützung für Neuer von Seiten des DFB. Auch in dieser Hinsicht ist Kimmich anderer Meinung. ". Aus DFB-Sicht war Manuel immer die klare Nummer eins."

Als solche sieht Kimmich seinen Teamkollegen  auch aktuell: "An sich tut ein gesunder Konkurrenzkampf gut. So wie Manuel momentan hält, gibt es aber gar keine Frage, wer da im Tor steht. Er hält hier (beim FC Bayern) und bei der Nationalmannschaft überragend. Und ist zurecht die Nummer eins, obwohl der Marc auch über Jahre Weltklasseleistungen gebracht hat."


source: SportMob
Ähnliche Neuigkeiten