logo
My Profile

Real Madrid: Toni Kroos glaubt nicht an Wiedervereinigung mit Pep Guardiola bei Manchester City

Tue 25 February 2020 | 11:12

Toni Kroos war einer der Lieblingsschüler Pep Guardiolas in München. Der deutsche Nationalspieler glaubt aber nicht an eine erneute Zusammenarbeit.

Mittelfeldstar Toni Kroos vom spanischen Rekordmeister Real Madrid hat einen Transfer zu Premier-League-Titelträger Manchester City als "sehr unwahrscheinlich" bezeichnet. Gerüchte um ein Interesse der Citizens, wo Kroos' Ex-Trainer Pep Guardiola die Geschicke leitet, tauchen immer mal wieder auf.

Kroos, der bei Real noch bis 2023 unter Vertrag steht, aber stellte bei The Athletic angesprochen auf eine mögliche Wiedervereinigung mit Guardiola in Manchester klar: "Ich möchte meine Karriere in Madrid beenden. Also würde ich sagen, es ist sehr unwahrscheinlich."

Toni Kroos wechselte 2014 von Bayern München zu Real Madrid

Weiter führte der 30-Jährige aus: "Ich habe es geliebt für ihn zu spielen, und ich hätte damals natürlich auch bei Bayern verlängern können. Ich halte es aber nie für eine gute Entscheidung, wegen eines Trainers einen neuen Vertrag zu unterschreiben. Pep wollte, dass ich bleibe. Aber was wäre der Sinn darin gewesen, einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag zu unterzeichnen und schon bald ist der Trainer weg?"

Kroos entschied sich 2014 gegen eine Vertragsverlängerung beim FCB. In der Folge wechselte er ein Jahr vor dem Auslaufen seines Kontrakts für 25 Millionen Euro Ablöse zu Real Madrid. Pep Guardiola verließ München 2016 Richtung Manchester.

Der Kontakt zwischen ihnen ist allerdings nie abgerissen: "Zwei Jahre später ging er zu ManCity. Wir haben nach wie vor Kontakt und verstehen uns sehr gut. Ich werde die Zeit unter ihm nie vergessen, weil ich so viel gelernt habe."


source: SportMob