logo
My Profile

Social-Media-Skandal beim FC Barcelona: Lionel Messi findet es "merkwürdig, dass so etwas passiert"

Wed 19 February 2020 | 20:44

Hat der FC Barcelona seine Spieler gezielt bei Social Media diffamieren lassen? Lionel Messi nimmt zu diesen Vorwürfen Stellung.

Kapitän Lionel Messi, eines der angeblichen Opfer der Kampagne, sagte in einem Interview mit der Mundo Deportivo, das am Donnerstag erscheint: "Das kam sehr überraschend. Ich war unterwegs, und als ich zurückkam, erfuhr ich davon."

Lionel Messi: "Wir müssen abwarten, ob es stimmt oder falsch ist"

Präsident Josep Maria Bartomeu dementierte die Vorwürfe auf einer Pressekonferenz und auch im direkten Gespräch mit den Führungsspielern Messi, Gerard Pique, Sergio Busquets und Sergi Roberto. Messi erklärte: "Er hat zu den Kapitänen das gesagt, was er auch der Presse mitgeteilt hat. Mehr kann ich auch nicht sagen."

Der Starstürmer war von Bartomeus Ausführungen allerdings wohl nicht komplett überzeugt, denn er ergänzte noch: "Es ist merkwürdig, dass so etwas passiert. Sie sagen, es gäbe Beweise. Wir müssen abwarten, ob es stimmt oder falsch ist."

Cadena Ser hatte gemeldet, dass die Firma "13 Ventures" für ein Honorar von einer Millionen Euro aktuelle Spieler, ehemalige Profis und Präsidentschaftskandidaten der Blaugrana diskreditieren sollte. Neben Messi sollen auch dessen Mannschaftskamerad Gerard Pique und Ex-Barca-Coach Pep Guardiola (Manchester City) zu den Opfern gehören.

Ziel der Kampagne sei es gewesen, das Ansehen des aktuellen Vorstands und des Präsidenten Bartomeu in der Öffentlichkeit zu stärken. Barca dementierte die Vorwürfe entschieden in einer Stellungnahme, drohte mit rechtlichen Konsequenzen und dementierte "jede Verbindung" zu den genannten Machenschaften oder Organisationen.


source: SportMob
Ähnliche Neuigkeiten