logo
My Profile

Juventus will angeblich Ramsey oder Rabiot in Pogba-Transfer einbinden

Sat 15 February 2020 | 16:25

Juventus beschäftigt sich angeblich mit einer Rückkehr von Paul Pogba. Dessen Berater macht klar, warum der Franzose Man United verlassen könnte.

Juventus Turin arbeitet angeblich an einer Rückholaktion von Paul Pogba von Manchester City und ist bereit, neben einem satten Geldbetrag auch entweder Aaron Ramsey oder Adrien Rabiot in das Geschäft miteinzuschließen. Das berichtet die Gazzetta dello Sport.

Demnach wollten die Engländer einen Gegenwert von 150 Millionen Euro für Pogba, doch dieser Betrag ist aus Juve-Sicht angesichts der Vertragslaufzeit bis 2021 und der nicht überragenden Vorstellungen des Franzosen nicht haltbar. Die Turiner stellen sich vor, dass Manchester mit einem Gebot in Höhe von rund 50 Millionen Euro und einem Mittelfeldspieler zufriedenzustellen ist. Der Akteur, der im Gegenzug mit Pogba auf die Insel wechselt, soll dabei entweder Adrien Rabiot oder Aaron Ramsey sein. Beide Spieler kamen erst im Sommer ablösefrei zum italienischen Serienmeister.

Raiola: Pogba will um Titel mitspielen

Dass Pogba Manchester verlassen will bekräftigte sein Berater Mino Raiola am Wochenende in einem Interview mit Tuttosport. "Ein toller Spieler geht nicht zu Manchester United, um dann nicht in der Champions League oder der Premier League um den Titel mitzuspielen", machte er unmissverständlich klar. "Es wäre Quatsch, wenn ich nicht sagen würde, dass Paul natürlich auf dem höchsten Niveau bleiben möchte", fügte er hinzu.

Raiola gestand auch: "Ich rede mit Juventus über viele Sachen, darunter auch Pogba." Es sieht danach aus, als müsste nur noch Manchester United von dem Geschäft überzeugt werden.


source: SportMob