logo
My Profile

Bayern München: Kingsley Comans Vater dementiert Beraterwechsel

Tue 11 February 2020 | 7:15

Wer berät Kingsley Coman? Sein Vater stiftet in dieser Frage Verwirrung. Einen Beraterwechsel habe es beim Spieler von Bayern München nicht gegeben.

Der Vater von Bayern Münchens Angreifer Kingsley Coman hat den Beraterwechsel seines Sohnes dementiert und damit für Verwirrung gesorgt. Hintergrund: Vor einer Woche hatte die Agentur Colossal Sports Management Coman als neuen Klienten aufgelistet.

"Wir haben keinerlei Vereinbarung oder gar Verträge mit dieser Firma, sie ist also in keiner Art und Weise in die Karriereplanungen meines Sohnes involviert", sagte Christian Coman zu Sky.

Bayern München: Kingsley Coman steht bis 2023 unter Vertrag

Zuvor hatte die Agentur die Zusammenarbeit mit dem französischen Nationalspieler verkündet und CEO Aidy Ward mit Sport1 über die Zukunft von Coman gesprochen. "Wenn die Zeit dafür reif ist, dann werde ich das Thema mit seinem Vater (Christian, d. Red.) besprechen", sagte Ward.

Vater Coman weiß davon aber offensichtlich nichts. "Ich bin sehr überrascht, dass Herr Aidy Ward öffentlich über eine Zusammenarbeit mit Kingsley spricht. Das ist schlichtweg falsch. Ich alleine bin über die Firma Style Management für die Karriere meines Sohnes verantwortlich und keine andere Person hat das Recht, im Namen von Kingsley Coman zu sprechen oder gar zu verhandeln", erklärte er.

Der Flügelstürmer wechselte 2015 von Juventus zum FC Bayern. Dort steht er noch bis 2023 unter Vertrag.


source: SportMob