logo

Dinamo-Sportdirektor Zoran Mamic: So schnappte RB Leipzig den Bayern Dani Olmo weg

Tue 04 February 2020 | 10:16

Dani Olmo wechselte in der Winterpause von Dinamo Zagreb zu RB Leipzig. Doch eigentlich hätte der Spanier beim FC Bayern landen sollen.

Sportdirektor Zoran Mamic vom kroatischen Rekordmeister Dinamo Zagreb hat im Interview mit der Sportzeitung Sportske Novosti verraten, dass Spaniens U21-Europameister Dani Olmo unter bestimmten Umständen wohl eher beim FC Bayern München anstatt bei RB Leipzig gelandet wäre.

"Dani wollte nicht nach Italien oder England gehen, er hat auf Leipzig bestanden. Wenn wir mehr Zeit gehabt hätten, wäre er vermutlich beim FC Bayern gelandet", erklärte Mamic. "Aber Dani hat uns klar gemacht, dass er nach Leipzig wollte, er wollte diese Möglichkeit unbedingt wahrnehmen - das mussten wir respektieren."

Dani Olmo wechselt für 20 Millionen Euro von Dinamo zu RB Leipzig

Olmo war zum Ende der Winterpause für 20 Millionen Euro Ablöse plus möglicher Boni zur Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann gewechselt . "Wir hätten sicherlich mehr rausholen können, aber es war nicht nur unsere Entscheidung", so Mamic. "Wir hätten Dani sagen können, dass wir dem Angebot aus Leipzig nicht zustimmen, aber das wäre nicht fair ihm gegenüber gewesen."

Hätte die Zeit nicht gedrängt, wäre möglicherweise alles anders gekommen, aber "wir haben keine Probleme gemacht, obwohl es höhere Offerten gab. Wobei es immer noch der größte Deal der Vereinsgeschichte ist, die verhandelten Boni sind realistisch. Zudem erhalten wir bei einem Weiterverkauf 20 Prozent der Ablöse."


source: SportMob