logo
My Profile

FC Chelsea: Frank Lampard erklärt Reservistenrolle von Christian Pulisic gegen Manchester United

Mon 12 August 2019 | 7:26

Christian Pulisic musste bei seinem Premier-League-Debüt für Chelsea zunächst von draußen zusehen. Trainer Frank Lampard will ihn langsam fördern.

Chelseas Cheftrainer Frank Lampard hat Christian Pulisics Bankplatz gegen Manchester United damit erklärt, dass er dem US-Boy gerne noch etwas Zeit geben will, sich in der Premier League zu akklimatisieren.

"Christian Pulisic ist 20 Jahre jung und kam aus Dortmund zu uns. Er wird ein großer Spieler für diesen Klub werden, weil er richtig gute Anlagen hat. Jedoch habe ich auch andere Optionen für seine Position und ich will ihn nicht einfach so ins Feuer werfen, ohne ihm damit weiterhelfen zu können", sagte Lampard nach der , bei der er Pulisic zunächst auf der Bank Platz nehmen ließ.

Chelsea bei United: Pulisic in der 58. Minute eingewechselt

Im ersten Saisonspiel bei seinem neuen, alten Arbeitgeber musste Lampard mitansehen, wie die Red Devils die Blues vor allem in den zweiten 45 Minuten ordentlich durcheinanderwirbelten. Die Gäste von der Stamford Bridge liefen mit Ross Barkley, Youngster Mason Mount und Pedro in der offensiven Dreierreihe auf, Pulisic dagegen kam erst in der 58. Minute in die Partie.

"Es war eines dieser Spiele, in denen ich einfach das Gefühl hatte, mit Ross und Mason beginnen zu müssen, die beide eine außerordentlich gute Vorbereitung gespielt haben", fuhr Lampard fort. 

Lampard über Pulisic-Debüt: "War schwierig für ihn"

Kurz nach Pulisics Einwechslung musste Chelsea, das durch einen Treffer von Marcus Rashford in Rückstand geraten war, das 0:2 schlucken und kassierte in der Folge noch zwei weitere Tore. "Wenn das 0:1 länger bestehen geblieben oder wir sogar zurückgekommen wären, dann hätte Christian sich sicher auszeichnen können. Am Ende war es für ihn aber schwierig, weil wir die Begegnung zu schnell aus der Hand gegeben haben", so der Ex-Spieler der Blues weiter.

Pulisic, , unterzeichnete an der Bridge einen Kontrakt bis 2024. , ehe ihn der BVB noch ein halbes Jahr auf Leihbasis verpflichtete.


source: SportMob