logo

Olympique Marseille: Villas-Boas vergleicht Payet mit Lionel Messi und Cristiano Ronaldo

Sun 26 January 2020 | 15:41

Dimitri Payet ist derzeit einer der Führungsspieler bei Olympique Marseille. Villas-Boas vergleicht den Franzosen deshalb sogar mit Messi und CR7.

Beim torlosen Unentschieden in der Ligue 1 gegen Angers musste Olympique Marseille auf den gesperrten Offensivmann Dimitri Payet verzichten. Im Anschluss erklärte OM-Trainer Andre Villa-Boas, warum der 32-Jährige für sein Team so wichtig ist und verglich seine Bedeutung sogar mit jener der beiden Superstars Cristiano Ronaldo und Lionel Messi.

"Barcelona ist abhängig von Lionel Messi, Juventus ist abhängig von Cristiano Ronaldo. Wenn wir von Payet abhängig sind, dann ist das eben so", sagte der Portugiese und betonte: "Das macht mir keine Sorgen. Gute Spieler machen den Unterschied. Aber ich habe keine Probleme, damit umzugehen."

Olympique Marseille: Villas-Boas erteilt Payet-Abgang nach West Ham eine Absage

Villa-Boas machte jedoch keinen Hehl daraus, dass die Sperre des Linksaußen einer der Gründe für den durchwachsenen Auftritt seines Teams war. "Wir haben ihn vermisst. Er ist ein Spieler, der diesen letzten Pass spielen und Tore schießen kann. Er war heute gesperrt, aber die Spieler, die wir hatten, spielten ein mutiges Spiel", sagte der Trainer.

Mit fünf Punkten Vorsprung auf Stade Rennes steht Marseille derzeit auf dem zweiten Platz der Ligue 1 und hat damit gute Chancen auf den Einzug in die Champions League. Mit neun Torbeteiligungen in neun Spielen hat Payet erheblichen Anteil am Erfolg der Südfranzosen. Zuletzt wurde er deshalb auch mit einer Rückkehr zu West Ham United in Verbindung gebracht.

Villas-Boas erteilte einem Abgang jedoch bereits am Donnerstag eine Absage. "Ohne einen Spieler wie Dimitri Payet ist eine Qualifikation für die Champions League nicht möglich", sagte der Ex-Chelsea-Coach und führte aus: "Er würde wegen seiner Spielqualität, aber auch wegen seiner Persönlichkeit und seiner Autorität im Team vermisst werden."


source: SportMob