logo
My Profile

Leipzig-Trainer Nagelsmann nach Niederlage in Frankfurt sauer: "Weit weg von einer Spitzenmannschaft"

Sun 26 January 2020 | 10:44

Leipzig hat gegen Eintracht Frankfurt wichtige Punkte im Titelrennen liegen gelassen. Nagelsmann nimmt seine Spieler nach der Pleite in die Pflicht.

Julian Nagelsmann war nach der 0:2-Niederlage von Tabellenführer RB Leipzig bei Eintracht Frankfurt bedient. "Ich glaube nicht, dass heute die bessere Mannschaft gewonnen hat. Wir waren in der ersten Halbzeit klar besser, der Gegner hat nicht einmal aufs Tor geschossen", erklärte der Trainer im Anschluss an die Bundesliga-Partie bei Sky .

Mit 67 Prozent Ballbesitz und 22:7 Torschüssen waren die Sachsen vor allem in der ersten Hälfte spielbestimmend, blieben jedoch erstmals ohne eigenen Treffer. Nagelsmann haderte dabei mit der schlechten Chancenwertung seiner Mannschaft: "Im letzten Drittel waren wir etwas schlampig, deshalb haben uns die klaren Torchancen etwas gefehlt."

Nagelsmann nimmt RB-Stars in die Pflicht: "Dann wirst du am Ende halt nur Vierter, wenn es gut läuft"

Auch bei den Gegentreffern sei Rasenballsport zu leichtsinnig gewesen. "Nach der Halbzeit verlieren wir einen Ball in der roten Zone und verteidigen dann den Einwurf schlampig" , bemängelte der 32-Jährige. Das 2:0 der Frankfurter durch Filip Kostic bezeichnete er zudem als "Eigentor".

Durch die unnötige Niederlage fühlt sich Nagelsmann in seiner Auffassung bestätigt, dass sein Team noch kein Top-Team sei. Er erklärte: "Wenn man kurz vor dem Gipfel steht, ist immer die Frage, wo man hin will. Entweder ich will nach oben zum Gipfelkreuz und etwas erreichen oder ich biege vorher ab und esse und trinke gemütlich etwas. Dann wirst du am Ende halt nur Vierter, wenn es gut läuft."

Julian Nagelsmann mit Trainingsleistung unzufrieden: "Sind noch weit weg davon, eine Spitzenmannschaft zu sein"

Dabei ist er auch mit der Trainingsleistung seiner Mannschaft unzufrieden. "Wenn man am Mittwoch unser elf gegen elf sieht, merkt man, dass wir noch weit davon weg sind, eine Spitzenmannschaft zu sein. Das habe ich schon einmal betont", sagte der ehemalige Hoffenheimer.

Nagelsmann führte aus: "Wir stehen immer noch oben, aber wenn wir 100 Prozent des Gipfels erreichen wollen, müssen wir noch viel arbeiten. Ich weiß nicht, ob jeder Spieler das verstanden hat." Anschließend nahm der Trainer seine Spieler in die Pflicht. So müsse jeder für sich selbst entscheiden, "ob er ein Gewinner sein will und etwas reißen will."

Mit der Niederlage bei der Eintracht büßten die Leipziger wichtigen Vorsprung im Kampf um die Deutsche Meisterschaft ein. In der kommenden Woche hat der Champions-League-Viertelfinalist im Top-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (Samstag, 18.30 Uhr im LIVE-TICKER) jedoch die Chance, für Wiedergutmachung zu sorgen.


source: SportMob