logo
My Profile

1. FC Köln: Rückkehr von Lukas Podolski als Spieler trotz Abstrichen wohl kein Thema

Sat 18 January 2020 | 15:00

Obwohl Podolski für eine Rückkehr zum 1. FC Köln bereit gewesen wäre, einige Abstriche zu machen, kommt eine sportliche Einbindung wohl nicht infrage.

Lukas Podolski, dessen Vertrag bei Vissel Kobe Ende Januar endet, wird wohl nicht erneut das Trikot des 1. FC Köln überstreifen. Wie der Express berichtet, wäre der 34-Jährige zu einigen Abstrichen bereit gewesen. Eine sportliche Einbindung des Ex-Nationalspielers hat das FC-Präsidium aber allem Anschein nach ausgeschlossen.

Dem Bericht zufolge hätte sich Podolski vorstellen können, bei seinem Ex-Verein eine ähnliche Rolle auszufüllen wie Stürmer Claudio Pizarro in Bremen. Die Idee sei gewesen, sich mit einem Vertrag bis 2021 für gelegentliche Einsätze bereitzuhalten und gleichzeitig in verschiedene Bereiche des Vereins eingearbeitet zu werden.

Gespräch zwischen Podolski und FC-Verantwortlichen für nächste Woche geplant

Zudem sei Podolski bereit gewesen, auf große Teile seines Gehalts zu verzichten, und soll sogar angeboten haben, die restliche Summe an die Jugend oder die FC-Stiftung zu spenden. In den Überlegungen des Vereins soll er dennoch keine Rolle gespielt haben, zudem ist seine Position inzwischen mit dem von Schalke ausgeliehenen Mark Uth besetzt.

Podolski selbst hatte zuletzt Gespräche mit dem 1. FC Köln angekündigt, die dem Bericht zufolge nächste Woche stattfinden sollen. Dabei wird es aber vermutlich darum gehen, ob Podolski eines Tages einen Funktionärsposten in Köln übernehmen könnte.

Präsident Werner Wolf hatte im Rahmen des Wahlkampfes offen über eine Rückkehr von Podolski zum 1. FC Köln gesprochen, soll sich danach allerdings nicht mehr bei ihm gemeldet haben. Eine Tatsache, die den 34-Jährigen dem Express zufolge verstimmt habe.


source: SportMob